wiw 01 2015 01Die Folgen des Klimawandels für Mensch und Natur, das dramatisch beschleunigte Aussterben von Tier- und Pflanzenarten und die spürbare Verknappung natürlicher Ressourcen wie Erdöl („Peak Oil“), fruchtbare Böden („Peak Soil“) und Trinkwasser sind große Herausforderungen im 21. Jahrhundert. Schon in den nächsten Jahrzehnten wird sich entscheiden, ob auch der Mensch das Schicksal bereits ausgestorbener Arten teilen wird.

Unterstützt von zahlreichen Kooperationspartnern wollen die Veranstalter von „Wetterau im Wandel“ keineswegs die Apokalypse heraufbeschwören. Vielmehr sollen Chancen einer Zukunft mit weniger Ressourcenverbrauch und Stärken eines Lebens ohne den Rausch des Konsums aufgezeigt werden. Gemeinsam und von Unten ist ein Wandel weltweit möglich. Wir beginnen damit regional und rufen auf zur „Wetterau im Wandel“.

Mit diesem Programm startet eine Reihe an Kursen, die dazu befähigen sollen, wieder Dinge selbst machen zu können: Selbst Nahrung anbauen, selbst Brot backen oder selbst Vorräte anlegen.

Ziel der Veranstaltungsreihe ist es, viele Menschen in der Region zu ermutigen selbst aktiv zu werden. Vielleicht entsteht aufgrund dieser Reihe sogar in dem einen oder anderen Ort der Wetterau eine „Stadt im Wandel“-Initiative (international bekannt als „Transition Town“). Wir würden uns sehr freuen und unterstützen bei Bedarf gerne.

Frisch aus der Druckerei und direkt zum herunterladen gibt es jetzt auch das neue Veranstaltungsprogramm der Programmreihe "Wetterau im Wandel".
Gleich anfordern unter 06034-6119 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

pdficon Wetterau im Wandel 2015

Wetterau im Wandel meets Poetry Slam 2016

Freitag, 25. November 2016, 19.30 Uhr
Ort: Jugendzentrum "Alte Feuerwache", Bad Nauheim

Moderation: Andreas Arnold
Vorverkauf: 5 € (NABU-Mitglieder 4 €)
Abendkasse: 6 € (NABU-Mitglieder 5 €)

Weil´s letztes Jahr so viel Spaß gemacht hat! * Weil ihr alle da ward! * Weil´s so starke Texte waren! * Weil man tolle Leute trifft! * Und weil´s hilft, dass sich „nachhaltig sein“ echt gut anfühlt: Deshalb starten wir gemeinsam mit Andy Arnold den zweiten NABU-Poetry Slam zum Thema Nachhaltigkeit und hören neun Poeten zu, die extra für diese Veranstaltung Gedichte getextet haben.
Am Freitag, dem 25. November 2016 um 20.00 Uhr startet der Poetry-Slam wieder im Bad Nauheimer Jugendzentrum „Alte Feuerwache“, Johannisstraße 5, 61231 Bad Nauheim. Einlass ist ab 19.30 Uhr und es lohnt sich früher zu kommen, denn es gibt eine Ausstellung von Nachhaltigkeits-Aktivisten aus der Wetterau, die ihren Ansatz zum Wandel für die Erhaltung unserer Erde präsentieren. Da lassen sich Kontakte knüpfe, neues aus der Wetterau erfahren und Infos austauschen.

Für´s leibliche Wohl ist mit Snack und Getränken gesorgt: alle Zutaten sind ohne Pestizide aufgewachsen, fair gehandelt und für Veganer geeignet! Tickets gibt es entweder hier: www.reservix.de oder face-to-face im Friedberger Ticketshop. Die Abendkasse ist ab 19.30 Uhr geöffnet. Der Eintritt liegt im VVK bei 5,00 Euro (NABU-Mitglieder 4,00 Euro) und an der Abendkasse bei 6,00 Euro (NABU-Mitglieder 5,00 Euro).

Wir würden uns freuen, wenn ihr eine Kleinigkeit von zuhause mitbrächtet, die wir dem Gewinner überreichen können. Auch da soll es nachhaltig sein! Schaut, was ihr Hübsches zuhause habt, das ihr vielleicht nicht mehr braucht, aber sich jemand darüber freuen könnte. Wir lassen in der Pause einen Beutel rumgehen. Wir freuen uns auf euch und eure Freunde!



Der Permakultur-Garten

Der Permakultur-Garten - Grundlagen, Planung, Gestaltung

Samstag, 24. September 2016, 09.30 – 16.00 Uhr
Ort: Dottenfelderhof, Bad Vilbel
Kostenbeitrag: 55 €
Referent: Dipl. Agr. Ing. Martin Kern
Anmeldung erforderlich

In diesem eintägigen Seminar erlernen Sie Aspekte einer Lebensraumgestaltung, durch die Mensch, Tier und Pflanze im Einklang miteinander dauerhaft lebensfähig sind. Anhand von praktischen Beispielen erfahren Sie über den Anbau von biologischem Gemüse, Mischkulturen, Bodenfruchtbarkeit und ökologischen Zusammenhängen in Ihrem eigenen Garten.


Erdbeere, Johannisbeere & Co.

Samstag, 18. Juni 2016, 15.00 – 17.00 Uhr
Ort: NABU-Garten, Friedberg (Nähe Kinderfarm Jimbala)
Kostenlos, Spenden erwünscht

Jetzt ist die Zeit, die ersten Beeren zu ernten und zu verarbeiten – oder direkt zu essen. Im Garten finden sich u. a. Erdbeeren und Johannisbeeren, aber auch Rhabarber kann man schneiden und allein oder gemeinsam mit den Beeren verarbeiten. An diesem Nachmittag wollen wir ernten und uns Leckeres daraus zum Saft oder Kaffee zubereiten. Wie die Pflänzchen im Jahresverlauf weiter gepflegt werden sollten, wollen wir beim Schmausen besprechen.


Terra Preta - Das Geheimnis wird gelüftet

Samstag, 21. Mai 2016, 15.00 – 17.00 Uhr
Ort: NABU-Garten, Friedberg (Nähe Kinderfarm Jimbala)
kostenlos, Spenden erwünscht

Referenten: Frank Uwe Pfuhl und Andreas Frank

Man nehme organischen Abfall und Holzkohle, vermische dies mit Effektiven Mikroorganismen und stampfe das Ganze in einem Gefäß zusammen. Danach verschließe man das Gefäß luftdicht und warte. Eigentlich ganz leicht – aber nur eigentlich. Wie man kompostierbare Abfälle zur Terra Preta umwandeln kann, verraten Ihnen die beiden Referenten an diesem Nachmittag. Dazu treffen wir uns in einem Kleingarten am Rande von Friedberg. Gezeigt wird auch, wie man mit verschiedenen Holzvergaseröfen selbst Holzkohle herstellen kann.


Mein Bio - Garten

Samstag, 9. April 2016, 09.30 – 16.00 Uhr
Ort: Dottenfelderhof, Bad Vilbel
Kostenbeitrag: 55 €, Anmeldung erforderlich
Referent: Dipl. Agr. Ing. Martin Kern

Eine Einführung in die Grundlagen und Gestaltung eines Bio-Gartens. Mit Hilfe von praktischen Beispielen zu Bodenfruchtbarkeit, Mischkulturen und Kompostierung lernen Sie den Anbau von biologischem Gemüse in Ihrem eigenen Garten. Melden Sie sich bitte an unter Telefon 06034-6119 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Wir machen die Gartenbeete fit!

Samstag, 23. April, 15.00 – 17.00 Uhr
Ort: NABU-Garten, Friedberg (Nähe Kinderfarm Jimbala)
Kostenlos, Spenden erwünscht

Die kalte Jahreszeit liegt hinter uns – der Frühling ist erwacht. Nun heißt es, den Garten fit machen für die kommende Saison. Wir wollen die Beete für die Aussaat vorbereiten und schon einige Samen und Pflänzchen in den Boden bringen. Brennnessel- und Beinwelljauche wird angesetzt, denn beide sind im Naturgarten unentbehrlich für die Pflanzenstärkung und helfen z. B. bei Blattlausbefall. Auch über Kräuterkaltwasserauszug und andere Pflanzenauszüge sprechen wir. Wer kann, bringt Harke, Rosenschere, Handschuhe, Eimer etc. mit.


Wetterau im Wandel - Biologisches Saatgut aus dem eigenen Garten

Biologisches Saatgut aus dem eigenen Garten
Samstag, 27. August 2016, 9.30 – 16.00 Uhr
Ort: Dottenfelderhof, Bad Vilbel
Kosten: 55 €, Teilnehmerzahl begrenzt, Anmeldung erforderlich
Referent: Dipl.Agr.Ing. Martin Kern

In diesem eintägigen Seminar erlernen Sie die wesentlichen Schritte zur Gewinnung von biologischem Saatgut aus ihrem eigenem Garten. Am Beispiel verschiedener Gemüse- und Blumenarten erleben Sie den Kreislauf von Aussaat, Anbau und Ernte bis zur nächsten Generation. Neben Selektion, Ernte und Reinigung erfahren sie mehr über die vielfältigen Möglichkeiten, Ihre Lieblingsgemüse für Küche und Artenvielfalt zu erhalten.

Wie der Klimawandel mit dem Kochlöffel gestoppt werden kann

Freitag, 12. Februar 2016, 20.00 Uhr
Ort: Altes Rathaus Assenheim (Wirtsgasse 1)
Referent: Kolja Müller

Nur durch etwas andere Essensgewohnheiten könnte jeder das Klima nachhaltig schützen. Im Vortrag möchte der Referent vorstellen, welche Essenssünden wir tagtäglich begehen und dabei geht es ausnahmsweise mal nicht um die Figur. Es werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie jeder von uns mit einer geringen Anstrengung zum Klimaretter wird. Mit Rezepten und Empfehlungen ausgestattet, können Sie am nächsten Tag gut gerüstet starten.