NABU Umweltwerkstatt Wetterau e.V.

Umweltbildung, Umweltberatung, Umweltinformation 

Spannende Nachtwanderungen auf dem Spuren der Fledermäuse, Entdeckungsreisen durch die heimischen Streuobstwiesen und Abenteuerexkursionen zu den Flüssen der Wetterau - das ist nur ein kleiner Ausschnitt aus dem Programm der Umweltwerkstatt Wetterau des Naturschutzbund Deutschland (NABU).

Seit 1989 ist der gemeinnützige Verein, mit Sitz in Assenheim, um die Umweltbildung bemüht. Dazu veranstaltet die Umweltwerkstatt rund 60 öffentliche Veranstaltungen im Jahr. Das Spektrum reicht von Vorträgen über Führungen zu besonderen Biotopen und seltenen Tierarten bis hin zu Praxisseminaren etwa zum Thema Landart, bei dem mit Naturmaterialien im Freien Kunstwerke errichtet werden. Außer bei den öffentlichen sind die ausschließlich ehrenamtlich Aktiven auch bei rund 100 individuell gebuchten Veranstaltungen pro Jahr unterwegs. Diese sogenannten "Abrufangebote" werden insbesondere für die Gestaltung von Kindergeburtstagen, Wandertagen an Schulen und Kindergärten oder Ferienspielen gebucht.

Mit dem Umwelt-Mobil sind die Natur- und Umweltschützer in Sachen Umweltbildung im gesamten Wetteraukreis unterwegs. In diesem Anhänger, der rundum mit verschiedenen Tier- und Pflanzenfotos beklebt ist, befinden sich zahlreiche umweltpädagogische Materialien für die Vor-Ort-Einsatz: Bestimmungsbücher, Becherlupen, Gewässergüteuntersuchungskoffer, Baumquizkasten, Bastel- und Malmaterialien und Detektoren, mit denen die Ultraschalllaute der Fledermäuse hörbar gemacht werden können.

eulenexkursion

Darüber hinaus unterhält der Verein am Ortsrand von Assenheim ein Lehrbiotop mit verschiedenen Stationen wie Steinhaufen für Eidechsen, Benjeshecke, Bienenhotel und Nistkastenausstellung. Gleich nebenan befindet sich der Gehölzlehrpfad mit über 20 verschiedenen Baumarten.