Ausstellung - Windräder in der Landschaft

Altes Rathaus, Assenheim, Wirtsgasse 1
Austellungsbesuch in den Wochen danach:
während der NABU-Öffnungszeiten 

Karen Warkall malt Windräder in der Landschaft - wieso ausgerechnet diese von vielen als störend empfundenen High-Tech-Maschinen? Die Malerin schreibt dazu:
"Ich empfinde moderne Windräder ganz anders.  Sie sind imposant (nicht unsichtbar wie Atomstrahlung).  Sie sind aerodynamisch  wie ein Porsche oder ein Ferrari (Die auf gar keinen Fall als hässlich gelten!)  Ich finde Sie einfach schön, eine Ergänzung zu der Landschaft, die ich so gern male. Ich meine, dass Windräder die Schönheit der Landschaft ergänzen! Die Räder selbst oder die drei Rotorblätter  teilen das Bild in interessante graphische Formen."

Und warum stellt sie ihre Bilder gerade beim NABU aus?
"Als Kind spielte ich oft hinter unserem Haus im Wald.  Als Familie gingen wir oft spazieren oder 
wir fuhren Kanu.  Wir haben Schildkröten bei der  Eiablage, Schmetterlinge beim Schlüpfen und viele andere Tiere und Vögel  beobachtet. Meine Eltern waren im Naturschutz aktiv.  Diese Einstellung ist mir in Fleisch und Blut übergegangen.  Ich liebe die unversehrte Natur und glaube, dass sie geschützt werden muss.  Auch meine Bilder reflektieren diese Einstellung - deswegen möchte ich sie den gleichgesinnten Menschen im NABU zeigen."

Kontakt zur Künstlerin: Karen Warkall,  Händelstr 3a,  63694 Limeshain-Rommelhausen, Telefon:  06047-2504
Email:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!