An dieser Stelle finden Sie eine Auswahl permanent verfügbarer Vortragsthemen. Weitere Themen oder individuell auf die Teilnehmergruppe zugeschnittene Vorträge sind auf Anfrage möglich.
Ein Zusammenfassung der Vorträge finden Sie auch in unserem Flyer.

V01 Das Geheimnis der Fledermäuse

Unheimliche und gruselige Legenden ranken sich um diese nachtaktiven Fledertiere. Saugen Fledermäuse wirklich Blut? Legen sie Eier? Wo leben die Fledermäuse und wie viele verschiedene Arten gibt es?

V02 Die Nidda – von der Quelle bis zur Mündung

Multimedia-Vortrag von einer Wanderung vom Vogelsberg zum Main. Vom unberührten Mittelgebirgsbach bis zum total kanalisierten Fluss. Der Wechsel der Jahreszeiten, der Naturräume und der Wasserstände. Aufnahmen aus einem Jahr, erlebt an den Ufern der Nidda.

V03 Die Wetter - von der Quelle bis zur Mündung

Auf rund 65 km schlängelt sich die Wetter von ihrer Quelle im Vogelsberg bis zu ihrer Mündung in die Nidda in Assenheim. Sie springt weit nach Westen, als wolle sie in die Lahn münden, überlegt es sich aber noch einmal und knickt östlich der Nidda und damit dem Main entgegen.

V04 Rettet die Obstwiesen!

Mit über 2.000 Tier- und Pflanzenarten ist die Obstwiese der wohl artenreichste Lebensraum unserer Kulturlandschaft. Was da so alles zu beobachten ist, warum die Obstwiesen gefährdet sind und welche Möglichkeiten zum Schutz bestehen wird in diesem Dia-Vortrag vorgestellt.

V05 Der naturnahe Garten

Dieser Dia-Vortrag lädt ein zu einer Entdeckungsreise in den heimatlichen Garten. Vorgestellt werden neben vielen Tieren und Pflanzen verschiedene Elemente, ...

V06 Gärtnern ohne Gift

Die ideale Fortsetzung zum Vortrag "Der naturnahe Garten": Der Garten ist ein lebender Organismus, dessen Gesundheit es zu bewahren gilt. Erfreut sich dieser Organismus bester Gesundheit, gibt es auch keine Probleme mit Pflanzenkrankheiten oder Schädlingen.

V09 Hornissen und Wespen

Zu reinen Horrorwesen werden Hornissen und Wespen oft stilisiert. Dabei übernehmen die wehrhaften Insekten eine wichtige Rolle im natürlichen Gleichgewicht. Als "Fleischfresser" räumen die Wespen unter Raupen, Fliegen und anderen Kleintieren auf.

V10 Die Lokale Agenda 21

Bereits 1992 wurde in Rio de Janeiro von über 170 Staaten der Erde die „Agenda 21“ beschlossen. Ein „Aktionsplan für das 21. Jahrhundert“, mit dem weltweit ein nachhaltige Entwicklung im ökologischen und entwicklungspolitischen Bereich gesichert werden sollte.

V11 Naturschutzgebiete im Wetteraukreis

Insgesamt 40 Naturschutzgebiete sind derzeit im Wetteraukreis mit einer Gesamtfläche von über 1.600 Hektar ausgewiesen. Einige davon Kleinodien in der ansonsten intensiv genutzten Agrarlandschaft, viele jedoch wichtige Trittsteine für den internationalen Vogelzug im großen Auenverbund Wetterau.

V12 Giftpflanzen

Sie lauern überall: Die tödlichen Gefahren in Natur, Garten und auf der Fensterbank. Viele Giftpflanzen sind schön anzuschauen, haben verlockende Früchte und offenbaren ihr Geheimnis nicht auf den ersten Blick.

Cornwall-Vortrag zog Zuhörer in seinen Bann

Gärten, Hecken, Steilküsten - und viele Infos zu Naturschutz und Reisen

Vor mehr als vollem Haus in der NABU-Umweltwerkstatt Wetterau in Assenheim berichtete der Cornwallkenner und NABU-Bezirksgeschäftsführer Rüdiger Wohlers aus Oldenburg - nachdem er sich über die vielfältigen Projekte des NABU in der Wetterau, insbesondere das Bibermobil, unter der Führung von Frank Uwe Pfuhl informiert hatte - mit spannenden Bildern über seine Wahlheimat Cornwall im Südwesten Großbritanniens. Wohlers entdeckte bereits zu Beginn der 1990er Jahre im Urlaub in Penzance den Laden des Cornwall Wildlife Trusts, einer gemeinnützigen Organisation, die es sich nicht nur zur Aufgabe gemacht hat, Cornwalls Natur zu schützen und zu verbessern, sondern auch jedem helfen möchte, die Natur zu genießen. Schnell wurde Freundschaft geschlossen, seit 1995 arbeiten nun schon der NABU Niedersachsen und der Cornwall Wildlife Trust zusammen. Natur, Kultur und Jahrtausende alte Geschichte sind in Cornwall auf das Engste verbunden. Dies zu entdecken legte Rüdiger Wohlers den aufmerksamen Zuhörern immer wieder ans Herz. Er berichtete über den größten Schiffsfriedhof der Welt vor "Land´s End", den Seenebel und die Stürme vor der Küste. 

Die Mär vom grünen Wachstum

Prof. Dr. Niko Paech zu Gast bei "Wetterau im Wandel" in der Waldorfschule Bad Nauheim: "Souverän ist nicht, wer viel hat, sondern wenig braucht."

Im Rahmen der gemeinsamen Veranstaltungsreihe von TK-Solar, der NABU Umweltwerkstatt Wetterau und dem Institut für Energie und Umwelt hielt jetzt der Nachhaltigkeitsforscher und Begründer der Postwachstumsökonomie Prof. Dr. Niko Paech einen mitreißenden Vortrag in der Waldorfschule in Bad Nauheim. Rund 100 Interessierte waren gekommen, um den gefragten Wirtschaftswissenschaftler zu hören, der an den Gerechtigkeitssinn appellierte: Derzeit produziert jeder Deutsche viermal so viel Kohlendioxid, wie die Erde dauerhaft verträgt.

Bodenrausch

Dr. Wilfried Bommert berichtete in Karben vom weltweiten Verlust und Ausverkauf des Bodens, der knappen Rescource, auf dem das Brot für die Welt wächst.

Spätestens seit der letzten Finanzkrise stürze das globale Investmentkapital auf die fruchtbaren Böden. Der Aufkauf von Ackerland werde die Nahrungsmittelkrise auf der Erde drastisch verschärfen, das prognostizierte Dr. Wilfried Bommert in seinem Vortrag „Bodenrausch" im Karbener Bürgerzentrum. Der WDR-Journalist und Agrarwissenschaftler war auf Einladung von TK-Solar, NABU Umweltwerkstatt Wetterau und Institut für Energie und Umwelt in die Wetterau gekommen, um Schwerpunkte aus seinem kürzlich erschienenen Sachbuch vorzutragen. Der Vortrag war gleichzeitig Auftakt einer sechsteiligen Reihe mit dem Titel „Wetterau im Wandel", mit der die Veranstalter die Problematik des Kampfes um die letzten Ressourcen aufzeigen und regionale Lösungen auf den Weg bringen wollen.